Online-Haushaltsbücher können zur Ausgabenkontrolle beitragen

Ist eine Urlaubsreise in diesem Jahr drin, reicht der finanzielle Puffer für neue Möbel oder einen Flachbildschirm? Derartige Fragen sollte unser Bauchgefühl nicht spontan beantworten – gefragt sind stattdessen ein kühler Kopf und ein sachlicher Blick auf die eigenen Finanzen. Die Bundesbürger gehen dabei augenscheinlich mit gutem Beispiel voran: 88 Prozent beschäftigen sich regelmäßig mit ihren Ausgaben, 22 Prozent sogar täglich, das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Geld und Haushalt, Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, ergeben. Ein Viertel der Befragten nutzt das klassische Haushaltsbuch in Papierform für den Kassensturz, immer beliebter werden Online-Möglichkeiten zur Budgetkontrolle. Das Ziel ist dabei stets dasselbe: Wer clever haushaltet, hat anschließend einen größeren finanziellen Spielraum, um sich kleine und große Wünsche zu erfüllen oder auch für das Alter vorzusorgen.

Die privaten Finanzen im Blick

Bei Einnahmen und Ausgaben sollte man nichts dem Zufall überlassen. Der positive Effekt der Haushaltsbuchführung ist dabei unbestritten, schildert Korina Dörr, Leiterin von Geld und Haushalt: “Wer seine Ausgaben regelmäßig erfasst, verbessert in kurzer Zeit seine finanzielle Situation: Das eigene Konsumverhalten ändert sich, man bildet mehr Rücklagen für Unvorhergesehenes und kann seine finanziellen Belastungen besser über das Jahr verteilen.” Was mit einem klassischen Haushaltsbuch sicher gelingt, ist heute auch online möglich. Erfreulich dabei: Mit den Internetmöglichkeiten finden immer mehr Verbraucher Zugang zur privaten Buchführung. “Knapp drei Viertel der Online-Nutzer sind Neueinsteiger und haben vorher kein klassisches Haushaltsbuch geführt”, berichtet Dörr weiter.

Wie viel Geld steht frei zur Verfügung?

Mit dem kostenfreien Online-Haushaltsbuch “Web-Budgetplaner” von Geld und Haushalt beispielsweise können Verbraucher mehr Ordnung in ihre Finanzen bringen. Einnahmen und Ausgaben werden erfasst, auf Knopfdruck gibt es diverse Auswertungsmöglichkeiten. So wird klar, wie viel Geld fest im Budget verplant ist, und wie viel für laufende, veränderliche Ausgaben übrigbleibt. Teure Ausgaben wie etwa Restaurantbesuche sind somit leichter sichtbar. Neben der Eingabe am heimischen PC lässt sich der Web-Budgetplaner auch direkt beim Einkauf per Smartphone oder Tablet nutzen. Die kostenfreie Registrierung und Nutzung erfolgt unter www.web-budgetplaner.de.

Tipp: Gute Finanzen brauchen eine gute Gesundheit und eben auch eine persönliche Wellness kann dabei helfen oder wie wäre es mit einer erholsamen Kreuzfahrt?

Quelle von – Wer seine Ausgaben laufend kontrolliert, kann leichter Rücklagen bilden – etwa um sich größere Wünsche zu erfüllen von djd und dem Deutscher Sparkassenverlag, sowie Fotos von PB und AD.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *